Wie viel Text braucht eine Seite für den SEO-Erfolg?

SEO / Rankingfaktoren / Content / Online-Marketing

SEO Texte
Thomas | Suchmaschinenoptimierung | click solutions Thomas Kohler

Viel Inhalt ist häufig ein Indikator für den #SEO-Erfolg. Aber auch wenig Text kann erfolgreich sein.

Folglich sollten alle anderen Faktoren (z.B. Pagespeed und interne Verlinkung), die in das Google-Ranking einfließen, optimiert sein, um die Nachteile des kürzeren Inhalts auszugleichen.

Der Blog SEO-Südwest berichtete über einen Fall, bei dem mit wenig Text dennoch gute Rankings erzielt werden. Das ist selbstverständlich keine Regel, die auf alle Websites anzuwenden ist.

Inhalt, der begeistert und zur Suche passt

Es kommt immer darauf an:

  • welcher Inhalt präsentiert wird
  • wie der Inhalt aufbereitet ist
  • wie einzigartig der Inhalt ist und in welchem Kontext der Inhalt auf der Website steht
  • welche Wirkung der Inhalt erreicht (also welche Offpage-Reaktionen der Inhalt ausgelöst hat)

Insofern ist die häufig wiederholte SEO-Regel, es müssten mindestens 200, 500 oder irgendwelche anderen Anzahlen von Wörtern in einem optimierten Text enthalten sein, nicht immer richtig. So einfach ist Optimierung für Google ganz sicher nicht.

Die Historie dieser pauschalen Hinweise bezüglich der Textlänge ist nachvollziehbar: viele Jahre waren die SEO-Konzepte erfolgreich, die genau diese Menge an Inhalt veröffentlichten. Da Google immer mehr auf Qualität und Nutzererlebnis als Rankingfaktoren setzt, ist klar, dass diese einfachen Formeln langfristig keinen Erfolg mehr bringen werden. Auch deshalb, weil zu viele Spammer sich exakt an die Regeln gehalten haben. Das erkennt Google natürlich sofort und straft solche Inhalte mit schlechten Rankings ab.

SEO Analyse

Die Branche macht den Unterschied

Ein guter Indikator für die Textlänge sind die Wettbewerber im Ranking. Je nach Ausrichtung der Website können also sehr lange oder sehr kurze Text erfolgreich sein. Man darf sich nicht der Illusion hingeben, dass ausschließlich die Textlänge das Ranking ausmacht. Andersrum ist der Hebel anzusetzen: wenn alle zu einem bestimmten Keyword erfolgreich rankenden Wettbewerber kurze Texte verwenden, ist es sehr wahrscheinlich, dass andere Elemente bzw. Faktoren den Ausschlag für das Ranking gegeben haben.

Bei sehr wenig Text ist fast keine Unterscheidung zu beobachten. Google ist hier gewissermaßen gezwungen, andere Elemente höher zu gewichten.

Hier hilft nur die systematische SEO-Analyse der Wettbewerber, da es in aller Regel nicht zu allen Branchen oder Themen einen SEO-Ranking-Vergleich gibt. Die Agentur Searchmetrics hatte lange die Rankingfakoren jedes Jahres fortgeschrieben und auch Details bzw. Unterschiede zu einzelnen Branchen veröffentlicht. Das Konzept wurde aber nicht fortgesetzt. Einer der Gründe dürfte sein, dass sich die Faktoren immer wieder ändern.

Aktuelle Rankingfaktoren als Argument für die Textlänge

Herausragende Inhalte wie Bilder, Videos, eine Podcast-Folge oder PDF-Dokumente können eine Alternative zu einem langen Text sein. Ebenso entscheidend bei wenig Inhalt: welche Intention hat die Nutzerin oder der Nutzer bei seiner Google-Suche gehabt? Wollten sie oder er nur ein Bild sehen, dann ist viel Text eben nicht das, was der Nutzer oder die Nutzerin gesucht hat.

John bzw. Johannes Müller (Webmaster Trends Analyst bei Google) dazu auf eine Frage bezüglich Pinterest-Bildern:

Um diesen Twitter-Feed anschauen zu können, müssen Sie die dafür notwendigen Drittanbieter-Cookies akzeptiert haben. Bitte passen sie die Cookie-Einstellungen entsprechend an.

Konzept Keyword-Dichte

Wie oft ist mein Keyword im Text enthalten? Zu dieser Frage gibt es sehr viele Tools, die die perfekte Anzahl ermitteln sollen. Weiter führende Analyseinstrumente betrachten dazu noch KPIs wie Keyword-Verteilung und den Keyword-Abstand. Das ist alles sehr technisch und genau das ist das Problem: wenn die Formel bezüglich Keyword-Dichte perfekt angewandt wird (wie ist eigentlich diese perfekte Formel?), könnte es sehr wahrscheinlich sein, dass die Formel passt, aber der Text kaum noch den Erwartungen der Nutzer entspricht. Sich nur auf diese Formel zu verlassen, bringt also nicht den gewünschten SEO-Erfolg. Für weitere Informationen zu dieser Variante der Textoptimierung kann man unter WDF*IDF Tools und Informationen finden.

SEO-Tipps für gut rankende Inhalte

Nach meiner langjährigen Erfahrung sollten diese fünf Regeln für weit vorn rankende Inhalte beachtet werden. Trotz aller Veränderung bezglich der Rankingfaktoren sind sie eine gute Hilfestellung für den Erfolg:

  1. Keywords recherchieren
  2. Intention des Nutzers prognostizieren
  3. Einzigartige und begeisternde Inhalte produzieren
  4. Usability und technische Faktoren der Website optimieren
  5. Testen und laufende Optimierung

Zünden Sie mit uns Ihre Ideen

Wie können wir Ihre digitale Welt verändern? Lernen wir uns doch einfach mal kennen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

rocket